Dienstag, 28. Februar 2017

[Rezension] Blue Scales: Die Drachen von Talanis



Autor: Katharina V. Haderer

Reihe: Band 1 der Blue Scales Reihe

Format: Softcover

Preis: 12,90€

Seitenzahl: 300

Erscheinungsdatum: 20. Oktober 2016




Inhalt

Ein Rudel wölfischer Gestaltenwandler ist in die Stadt gekommen, um eine alte Rechnung zu begleichen: Der Alpha-Wolf will der Familie Song ihren Platz in der Hexade streitig machen - dem Rat aus sechs Familien, die die moderne Stadt Poschovar unter sich aufgeteilt haben.
Nie hätte die 18-jährige Christine Christie Song gedacht, dass sie eines Tages in die Belange der Familie hineingezogen werden würde. Doch die Wölfe richten ihre Aufmerksamkeit auf das vermeintlich schwächste Familienmitglied, das - als außereheliches Kind - wohl kaum deren mächtige magische Fähigkeiten geerbt haben kann.
Unversehens findet sich die junge Frau in einem gewaltsamen Konflikt wieder, mit dem sie nichts verbindet als ihr Familienname. Ihre einzigen Waffen gegen den Feind: Ihre Sturheit, ein Polo-Schläger und die seltsamen, blauen Schuppen an ihren Schultern, die einen Hinweis auf ihren leiblichen Vater geben ...


Rezension

Es war unglaublich faszinierend die Entwicklung von Christine zu verfolgen und zu sehen wie sie sich gegen ihre Großmutter auflehnt. Ich kann absolut verstehen wieso ihre Mutter, ihr Vater und ihre Schwester alles für sie sind. Was ist aber absolut nicht nachvollziehen kann, ist ihre Art einfach alles so hinzunehmen wie es ihr gegeben wird. Wieso fragt sie nicht hartnäckiger nach ihrem leiblichen Vater? Wieso zeigt sie niemandem ihre Blauen Schuppen? Wieso lässt sie sich so herum schubsen?
Ich hoffe sehr das sie sich im 2. Buch weiter entwickelt und das dieser überaus schlau platzierte Cliffhanger im nächsten Teil aufgeklärt wird. Mit so einem Verdacht, so einem Hinweis das Buch enden zu lassen, sichert einem die Leser...zumindest mich hat die Autorin definitiv an der Angel.

Bewertung