Sonntag, 4. Dezember 2016

[Rezension] Aufbruch nach Sempera

- Worum geht es in Aufbruch nach Sempera?
-> Was ist, wenn du an einer Krankheit leidest, die von den meisten nur belächelt wird? Wenn sie nicht verstehen, wieso du nicht wie jeder andere zur Schule gehen kannst? Wenn sie es lächerlich finden, wie du dich von der Menschheit abschottest, keine Freunde hast und nur in deinem Haus lebst? Mit so etwas musste sich Daisy herumschlagen, bis sie beschloss das Haus nicht mehr zu verlassen. Allein ist sie dennoch nicht, denn Nadja, Daisys Pflegemutter steht ihr nach mehreren erfolglosen Pflegefamilien zur Seite und hat Verständniss für die gerade ein mal 16 Jährige. So wäre Daisys Leben weiter verlaufen, hätte sie nicht entschieden den Müll raus zu bringen und wäre dabei einem äußerst charmanten Kater begegnet...

- Was hat mir bei Aufbruch nach Sempera gefallen?
-> Gefallen hat mir die Entwicklung von Daisy und wie sie mit der Zeit immer mehr zu sich gefunden hat. Zudem mochte ich Kasimir bis zu einem bestimmten Punkt ganz gerne und hab seine Art erfrischend gefunden.

- Was hat mir an Aufbruch nach Sempera nicht gefallen?
-> Ich möchte nicht spoilern, deswegen erläutere ich diesen Punkt nicht näher, aber wer das Buch liest, der wird mein "Hass"-Kapitel schon am Titel erkennen.

- Welcher ist mein Lieblingscharakter?
-> Mein Lieblingscharakter ist Tiece, die sich trotz ihrer Vergangenheit und all der Schmerzen nie hat unterkriegen lassen.

- Welcher ist mein Hasscharakter?
-> Lady Wic und Aurora gehören auf meine To-Kill-Liste!! Und ich hätte das zu gerne selbst erledigt!!!!

- Wie viele Punkte würde ich Aufbruch nach Sempera geben?
-> Oh Gott, die Fragen der Fragen...aber nach anfänglichen Schwierigkeiten, für die weder die Autorin noch die Geschichte etwas konnten (Kindle hatte Formatierungsprobleme) hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen, hat mich mit fiebern und mit leiden lassen und deswegen bekommt Aufbruch nach Sempera von mir 5 von 5 Punkte