Montag, 11. Juli 2016

[Rezension] Eine lustvolle Versuchung

Eine lustvolle Versuchung


- Worum geht es in dem Buch?
→ Zwei Brüder im Wettstreit um die Liebe einer Frau. Wer wird am Ende ihr Herz erobern?

Jahrelang war Miranda Talbot eine brave und pflichtbewusste Ehefrau. Nun, da sie verwitwet ist, kann sie endlich tun und lassen, was sie will. Sie ist schön, finanziell unabhängig, und alle Männer der Stadt liegen ihr zu Füßen. Als sie den attraktiven Castor Worthington kennenlernt, ist sie hingerissen von seiner Leidenschaft. Doch Castor hat einen Zwillingsbruder, von dem Miranda nichts weiß. Als dieser beginnt, um Miranda zu werben, entspinnt sich zwischen den beiden Brüdern ein ehrgeiziger und hitziger Kampf um Mirandas Gunst. Für wen wird sie sich entscheiden?

- Was mochte ich an dem Buch?
Die Idee an sich war gar nicht mal so übel, denn welche Frau hätte es nicht gerne, wenn sich zwei gut aussehende und atemberaubende Männer um sie streiten. Auch hat mir der Schreibstil gefallen und war angenehm zu lesen.

- Was mochte ich nicht an dem Buch?
Die Namen der Charaktere waren manchmal doch recht gewöhnungsbedürftig, der Streit der Brüder – die sich gefühlt auf jeder 10 Seite geprügelt haben – war zu übertrieben. Die Story an sich war eher etwas verworren und sie zog sich teilweise unnötig in die Länge.

- Würde ich das Buch noch mal lesen?
Nein, das Buch würde ich wohl eher nicht noch mal lesen. Dazu ist mir die Zeit ehrlich gesagt etwas zu schade und ich lese dann doch lieber andere Bücher.

- Wie viele Punkte gebe ich dem Buch?

Leider kann ich dem Buch nur 1 von 5 möglichen Punkten geben.