Donnerstag, 21. Januar 2016

Ein Feuer, welches entfacht wird und Herzen zum Schmelzen bringt

„Elementar – Feuerhauch“ von D. Dettmann


Nun möchte ich euch den 2. Teil der Elementar Trilogie vorstellen. Es könnten Spoiler enthalten sein, wer die Bücher also noch lesen will, sollte nun vorsichtig sein und sich überlegen ob er diese Rezension lesen will. Sollten euch eventuelle Spoiler nicht stören, dann viel Spaß beim lesen ;)

  • Klappentext

„… Nach dem Verlust von Victor war nicht mehr viel übrig von mir. Ich war anwesend und funktionierte – mehr nicht. Ich lebte nicht, lachte nicht. Ein verschwendetes Leben, das nicht gelebt werden wollte…“

Ein halbes Jahr ist seit Evas Rückkehr aus Salentore vergangen, als Ilaine plötzlich und ohne Vorwarnung vor ihrer Tür auftaucht und sie um Hilfe bittet.
Ihre Nachricht bringt erneut alles in Evas Leben durcheinander: Victor kann gerettet werden! Doch dafür muss sie nach Evanna zurückkehren und der Frau vertrauen, die sie am meisten hasst – Isabella.

  • Inhalt

Ihr geliebter Victor ist tot und Evangeline versucht ein halbwegs normales Leben zu führen. Sie ist von zuhause weg gezogen, arbeitet und studiert.
Ein halbes Jahr nach den Zwischenfällen steht plötzlich Ilaine vor ihrer Tür und behauptet Vivtor sei gar nicht tot.
Sofort lässt Eva alles stehen und liegen und reist nach Evanna um sein Leben zu retten.
Doch alles kommt anders als geplant und ein mal mehr ändert sich Evas komplettes Leben.
→ kleine Anmerkung: ich habe gehofft das sich es so entwickelt, wie es nun im 2. Band passiert ist und ich hüpfe vor Freude auf und ab <3

  • Charaktere

Evangerline → Sie hat einen riesigen Sprung in ihrer Entwicklung gemacht uns sich weiterentwickelt. Sie blüht im 2. Band regelrecht auf :) Sie wächst physisch und psychisch an ihren Aufgaben und wird zu einer starken und eigenständigen Person <3

Victor → Victor spielt erst gegen Ende des Bandes wieder eine Rolle, doch auch er hat sich verändert und es scheint als würden große finstere Mächte etwas mit ihm vorhaben.

Richard → Der vermeintlich böse König von Salentore. Er „tötete“ Victor im ersten Band und verlangte für dessen Seele Eva als Austausch. Diesen Mann umgeben viele Geheimnisse, die Eva aufzudecken gedenkt.

  • zum Cover

Das Cover passt von der Gestaltung her zum ersten Band. War beim ersten noch ein Paar zu sehen, dominiert nun eine weibliche Silhouette das Cover. Mit wehendem Haar und einem Schwert in der Hand scheint sie auf ein Schloss zu Blicken, das weiter entfernt zu sehen ist.
Der Himmel ist in warmen Farben (orange, braun, gelb und rot) gehalten und weiße Blumen verzieren den Himmel. Das untere Drittel ist schwarz gehalten und wird von einem lilanen Kreis unterbrochen, in dem der Titel des Buches steht.
Das Cover ist meiner Meinung nach ein Eyecatcher und ich werde es mir definitiv als Print ins Regal stellen.

  • zum Klappentext

Wieder sind die wichtigsten Informationen, um einen neugierig zu machen enthalten und wieder wird kein bisschen mehr als nötig verraten.

  • zum Buch

Ein sehr schöner und fließender Schreibstil, der einen fesselt und nicht mehr loslässt.
Ich habe ehrlich gesagt sogar heimlich in der Schule weiter gelesen, während alle anderen mit ihrer Gruppenarbeit beschäftigt waren. Ich liebe die Geschehnisse im zweiten Teil und würde meine Erinnerungen am liebsten löschen und das Buch noch mal lesen <3

  • Punkte

Titel: 5/5
Klappentext: 5/5
Cover: 5/5
Schreibstil: 5/5
Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Emotion: 5/5
Einstieg: 5/5
Hauptteil: 5/5
Ende: 5/5


→ Gesamtpunkte: 5 Punkte