Samstag, 26. Dezember 2015

Hier bekommt ihr nun eine Rezension von mir zu lesen :)
Hauptsächlich bin ich ja auf Facebook unterwegs, deswegen werden hier erst nach und nach Posts erscheinen :*


„Die dreizehnte Fee – Erwachen“ von Julia Adrian

Vor einigen Tagen habe ich es geschafft, mir für „Die dreizehnte Fee“ von Julia Adrian Zeit frei zu schaufeln und wie sollte es auch anders kommen, ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich es gar nicht erwarten kann weiter zu lesen. Habt ihr das Buch gelesen, oder spielt gerade mit dem Gedanken es zu lesen? Seid ihr auch so unglaublich gespannt darauf, wie es weiter geht?

So, lange Rede, noch längere Rezension :D



Klappentext

Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.
Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd.
Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.

Inhalt

Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt, in seinen Bann gezogen und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Die dreizehnte Fee (ich verrate ihren Namen lieber nicht, denn wir wissen ja, Namen haben Macht über uns) hat mich mit ihr mitleiden lassen. Ich habe mit ihr geweint und gelacht und wollte zeitweise gemeinsam mit ihr Rache nehmen.
Wie auch schon beim Film „Maleficent – die dunkle Fee“ und der Serie „Once upon a Time...“ schafft es auch „Die dreizehnte Fee“ mir eine andere Seite der Märchen zu zeigen und mich mit den vermeintlich Bösen mitfühlen und mitfiebern zu lassen.
Nicht alles ist immer schwarz und weiß, zumindest nicht mehr.
Nach einem Jahrhunderte andauernden Schlaf, erwacht die dreizehnte Fee aus dem Dornröschenschlaf und sinnt nach Rache, denn eines steht für sie fest. Ihre zwölf Schwestern haben sie betrogen. Doch anders als vor ihrem Schlaf, als sie die wenigen Gefühle die sie hatte noch kontrollieren konnte, sieht sie sich nun mit einer Vielzahl von Emotionen konfrontiert. Wie wird sie nun, da sie ein wenig menschlicher ist, mit ihren Taten aus vergangenen Tagen zurecht kommen?
Mit ihr, auf dem Pfad der Rache, befindet sich der Hexenjäger. Mit einer der Gründe für ihre aufgewühlten Gefühle, hat er jedoch eine Absicht, das das Ende ihres Lebens bedeuten könnte.
Sein erklärtes Ziel ist der Tod der dreizehn Hexen, oder – wie sie früher genannt wurden – der dreizehn Feen.

Zum Cover

Das Cover finde ich persönlich wundervoll. Durch seine dunkelblaue Farbe und den goldgelben Ornamenten, sticht es direkt ins Auge und sieht mystisch und märchenhaft aus. Ich bin dem Cover absolut verfallen <3

zum Klappentext

Nicht zu kurz, nicht zu lang und mit genug Informationen, um potentielle Leser neugierig zu machen. Man erhält einen Einblick in das Buch, ohne das große Überraschungen vorne weg genommen werden.

Das Buch

Das Buch liest sich flüssig und leicht, rührt einen zu Tränen oder lässt einen fuchsteufelswild werden, denn man kann sich leicht in die Protagonistin hineinversetzen und wird von ihren Gefühlen mitgerissen.
Die Schrift in der Printversion finde ich persönlich etwas zu klein. Es erschwert das Lesen etwas und ich kann mir vorstellen, das einige auch ihre Probleme damit haben. Eine etwas größere Schrift wäre nicht schlecht.
Das Ende des Buches lässt einen mit offenem Mund zurück und ich bin froh das im Oktober der zweite Band erscheint

Punkte

Titel: 5/5
Klappentext: 5/5
Cover: 5/5
Schreibstil: 4,5/5
Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Emotion: 5/5
Einstieg: 5/5
Hauptteil: 5/5
Ende: 4,5/5

Gesamtpunkte: 4,75 Punkte


Fazit


Für alle Fantasy begeisterten Leser ein absolutes Muss :)