Montag, 28. Dezember 2015

Elementar – Wen der Wind liebt 


Heute möchte ich euch das Buch „Elementar – Wen der Wind liebt“ von Diana Dettmann vorstellen, das uns die unglaubliche Liebesgeschichte von Victor und Evangeline näher bringt.


- Klappentext


Abgebrochenes Studium, frisch getrennte Eltern, ein winziges Zimmer im baufälligen Haus der Großmutter und ein Job, der genug Startkapital für ein neues Leben abwerfen soll, es aber nicht tut.
Evas Leben ist noch nie ein lustiges Zuckerschlecken gewesen, aber ihre momentane Situation übertrifft alles.
Zu allem Überfluss trifft sie bald auch noch auf Victor, mit dem ganz eindeutig irgendwas nicht stimmt. Schließlich verpasst einem nicht jeder normale Junge einen elektrischen Schlag, oder?
Wenn er doch nur nicht so verdammt interessant wäre...

Victor weiß, dass er Eva in Ruhe lassen sollte. Er weiß, dass seine Geheimnisse sie in große Gefahr bringen könnten und doch ist da etwas an ihr, dass ihn nicht mehr loslässt…


- Inhalt

Man lernt zuerst die Protagonistin Evageline, von allen nur Eva genannt, kennen. Evangeline's Eltern haben sich getrennt und ihre Mutter hat entschieden, das sie zur Großmutter ziehen. Eva geht natürlich mit ihrer Mutter mit, hat sie doch nie wirklich einen Draht zu ihrem Vater gehabt und war ihr ihre Mutter eher beste Freundin als Mutter. Sie bricht die Uni ab und lässt alles stehen und liegen und zieht in ein recht baufälliges Haus in einer kleineren Stadt. Dort lernt sie dann auch den Neffen ihrer Nachbarin kennen. Victor ist ganz anders als alle Männer die sie bisher kennen gelernt hat. Bis dato hatte sie nie wirklich Interesse am anderen Geschlecht und galt eher als Außenseiterin, nun aber erschien Victor auf der Bildfläche und raubte ihr vom ersten Augenblick an den Atem. Doch Victor verhält sich seltsam und beim ersten Kontakt verpasst er ihr einen Stromschlag der sie von den Füßen haut.
Was hat es nur mit Victor auf sich und wie wird Evangeline mit seiner Heimlichtuerei umgehen?


- Charaktere

Evangeline → Sie erscheint mir zu passiv, zu naiv und zu gutmütig. Sie hat ihre starken Momente und entwickelt mit der Zeit ein Rückgrat, doch am Anfang ging sie mir gehörig auf die Nerven. Zu weinerlich und sie nimmt alles einfach hin, ohne auch nur ein Widerwort zu geben.

Victor → Zu Anfang zu nett, zu lieb, dann aber auch abweisend und kalt, sodass man einfach kurz davor ist ein Schleudertrauma zu bekommen. Er hat besondere Fähigkeiten und trägt ein Geheimnis mit sich herum, das herauszufinden eine Mammutaufgabe ist. Seine Entscheidungen sind meist nachzuvollziehen, doch gibt es eine Sache, bei der ich ihm sehr wahrscheinlich den Mittelfinger gezeigt und Schluss gemacht hätte :)


- Zum Cover

Das Cover wäre mir in der Buchhandlung nicht wirklich ins Auge gestochen, ganz einfach aus dem Grund das es mädchenhaft rosa gehalten und eher schlicht ist. Allerdings passt es zum Inhalt des Buches und sieht sehr schön aus. Da ich das Buch als eBook gelesen habe, ist es jetzt auch als Print in meinem Einkaufswagen gelandet ;)


- Zum Klappentext

Und wieder ein Klappentext der einen neugierig macht und man Lust hat das Buch zu lesen. Es verrät nicht mehr als es sollte und hinterlässt in einem das Gefühl, wenn man es nicht liest, etwas verpasst zu haben.



- Zum Buch

Teilweise hat mich das Buch so gefesselt, dass ich vergessen habe zu schlafen, teilweise wollte ich aber auch einfach nur den Kopf schütteln und es weg legen. Es passiert einiges und nach jedem Ereignis, wird eine Entscheidung getroffen bei der man manchmal einfach nur ausrasten möchte.
Gerne hätte ich das ein oder andere mal Victor eine reingehauen, oder Eva so lange geschüttelt bis ihr Hirn und Selbstwertgefühl erwachen.
Das zweite Buch werde ich auf jeden Fall auch noch lesen, denn ich habe eine Vermutung und würde zu gerne wissen, wie es mit meinem Lieblingscharakter weiter geht ;)

- Punkte

Titel: 5/5
Klappentext: 4,5/5
Cover: 4/5
Schreibstil: 5/5
Handlung: 3,5/5
Charaktere: 3/5
Emotion: 3/5
Einstieg: 4/5
Hauptteil: 4/5
Ende: 5/5

→ Gesamtpunkte: 4,1 Punkte


Fazit

Ein wenig kitschig, aber nichts desto trotz ein schönes Buch :)



~ Die Wortwächterin