Dienstag, 28. Februar 2017

[Rezension] Hope & Despair - Hoffnungsschatten



Autor: Carina Mueller

Reihe: Hope & Despair 1 (von 3)

Format: Softcover

Preis: 12,99€

Seitenzahl: 288

Erscheinungsdatum: 29. April 2016




Inhalt

Sie sind buchstäblich ein Geschenk des Himmels: Zum Dank für die heimliche Rettung eines schiffbrüchigen Ufos bekam die amerikanische Regierung einst zwölf übermenschliche Babys geschenkt. Sechs Mädchen und sechs Jungen – jeweils für die guten und die schlechten Gefühle der Menschen stehend. Dies ist genau siebzehn Jahre her und die Babys sind nicht nur groß geworden, sondern wurden auch voneinander getrennt. Während Hope und die anderen fünf Mädchen sich als Probas dem Guten im Menschen verpflichten, verhelfen die männlichen Improbas dem kriminellen Untergrund zu Geld und Macht. Bis zu dem Tag, an dem die Improbas ihre Gegenspielerinnen aufspüren und nur Hope entkommen kann. Mit ihrem Gegenpart Despair dicht auf den Fersen…


Rezension

Zu Beginn war ich ein wenig zwiegespallten was das Buch anging. Hope ist einfach viel zu anders als ihre Schwestern. Sie ist selbstständiger, kann kämpfen, ist stärker und schneller als die anderen und der Liebling ihres Vaters. Sie klang nach einer absoluten Mary Sue und war zudem noch so verdammt nervig, denn Hope ist fast schon krankhaft hoffnungsvoll und naiv. Mein Eindruck von ihre verbessert sich aber nach und nach, und die sich langsam anbahnende Liebe zwischen ihr und ihrem Gegenstück hat mich völlig in ihren Bann gezogen. Wer mir allerdings mehr als nur auf den Senkel ging war Hate! Ich habe mir so oft gewünscht das Despair ihm einfach mal den Hals umdreht, damit wir eines der größten Probleme des Buches los sind...
Nach dem ersten Buch wusste ich nicht so recht, ob ich das zweite noch lesen wollte...zum Glück habe ich das zweite auf der Frankfurter Buchmesse gekauft und konnte direkt weiter lesen.

Bewertung