Samstag, 8. Oktober 2016

[Rezension] Fuchsgeist

- Worum geht es in Fuchsgeist?
-> Während Sisandra dazu auserwählt wird die nächste Aurora des Clans zu werden, muss sich ihre Zwillingsschwester einer Ausbildung unterziehen, die ihr große Opfer abverlangt.
Denn Maykayla ist nichts anderes als eine Tori und damit von den Tiergeistern auserwählt ihre Heimat und die Auroras der Clans vor möglichen Feinden zu beschützen.
Sehr zum Missfallen von Sisandra, die alle Familienbande gekappt hat und Maykayla auf den Tod nicht ausstehen kann.

- Was hat mir bei Fuchsgeist gefallen?
-> an Fuchsgeist kann man sehen, dass Zwillinge so unterschiedlich sein können wie Tag und Nacht. Während die eine zur Kriegerin und Beschützerin ausgebildet wird, muss die andere sich zur nächsten Anführerin ausbilden lassen. Und während es im eigenen Land Frieden gibt, herrschen jenseits der Grenzen ganz andere Sitten. Mir gefällt auch, dass angedeutet wird das die Guten vielleicht gar nicht so gut sind.

- Was hat mir an Fuchsgeist nicht gefallen?
-> das Buch ist leider viel zu kurz. Es mag sein, das die nächsten bald folgen werden, doch kaum ist man richtig in der Geschichte drin und fiebert mit, da ist sie auch schon vorbei und mann muss auf den nächsten Teil warten

- Welcher ist mein Lieblingscharakter?
-> ganz klar Maykayla :) Ihre Zwillingsschwester Sisandra ist mir zu eingebildet und arrogant und noch wurde kein anderer Charakter genügend thematisiert, um sich eine Meinung über ihn bilden zu können.

- Welcher ist mein Hasscharakter?
-> wirklich hassen würde ich nicht dazu sagen, allerdings ist mir Sisandra unsympathisch

- Wie viele Punkte würde ich Fuchsgeist geben?
-> ich gebe dem Buch nur 4 von 5 Punkte, denn obwohl mir die Idee dahinter sehr gefallen hat und ich absolut gespannt darauf bin wie es weiter geht, hat mich die Kürze des Buches doch sehr gestört und deswegen ziehe ich einen Punkt ab.